SPD Ortsverein Puderbach

Herzlich Willkommen bei der SPD im Puderbacher Land!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der SPD-Ortsverein der Verbandsgemeinde Puderbach stellt sich vor. Unsere Mitglieder wohnen in den 16 Ortsgemeinden - Dernbach, Döttesfeld, Dürrholz, Hanroth, Harschbach, Linkenbach, Niederhofen, Niederwambach, Oberdreis, Puderbach, Ratzert, Raubach, Rodenbach, Steimel, Urbach und Woldert.

Der Vorstand des SPD-Ortsvereins Puderbach freut sich, dass Sie sich für unsere Arbeit interessieren und laden Sie ein, Kontakt zu unseren Vertretern aufzunehmen. Auf unserer Homepage finden sie außerdem eine aktuelle Übersicht über unsere Termine und Veranstaltungen.

Wir freuen uns auf Sie!

Herzliche Grüße

Thomas Eckart (1. Vorsitzender)

 

Kleines Treffen mit unserer Landtagskandidatin Lana Horstmann in Dierdorf!

zum Artikel: https://www.blick-aktuell.de/Politik/Rueckenwind-aus-Dierdorfund-Puderbach-fuer-Lana-Horstmann-456321.html

 

 

Was ist dem OV Puderbach wichtig? Welche Themen treiben die Sozialdemokraten im Puderbacher Land um?

  • Hallenbad Puderbach: Der Ortsverein freut sich, dass endlich mit der Renovierung des Hallenbades in Puderbach begonnen werden kann. Wir werden uns dafür einsetzen, dass es Ende 2021 wieder öffnen kann. Uns ist wichtig, dass unsere Jugend wieder im direkten Umkreis die Möglichkeit zum Schwimmen lernen hat, privat, wie im Schulsport. Es muss sichergestellt werden, dass für alle Bevölkerungsgruppen wieder die Gelegenheit besteht, Wassersport zu betreiben.
  • Gesundheitliche Versorgung im ländlichen Raum: Durch die Umwandlung der Gemeinschaftspraxis Dr. Sieber in Urbach zu einem MVZ wurde die weitere landärztliche Versorgung im Puderbacher Land auch in Zukunft gesichert. Uns als SPD ist wichtig, dass dies so bleibt und wir auch in Zukunft eine ausreichende landärztliche Versorgung gewährleisten können. 
  • Jugendbeirat in der Verbandsgemeinde: Die Verbandsgemeinde um Bürgermeister Volker Mendel (SPD) plant einen Jugendbeirat für die VG Puderbach einzurichten. Diese Entscheidung unterstützen wir als Ortsverein ausdrücklich. So kann auch die Meinung unserer Jugend in die politischen Entscheidungen unserer Verbandsgemeinde eingehen.
  • Umsetzung der Novelle zum KiTa-Gesetz: Durch die Abstimmungen im Landtag, die eine längere Betreuung in KiTas gewährleistet, ist der Weg zu einer umfassenderen Betreuung unserer Kinder freigemacht worden. Weiterhin unterstützt der Ortsverein den Neubau der Kindertragesstätte in Puderbach und dankt der Ortsgemeinde Raubach für die Möglichkeit der Unterbringung der Kinder im Alten Kindergarten in Raubach bis zur Fertigstellung der KiTa in Puderbach. 
  • Verkehr und Industrieentwicklung: Eine Verbesserung der Verkehrssituationen in der Verbandsgemeinde ist für uns essenziell. Beispiele für einen attraktiveren und sicheren Verkehrsverlauf sind die Umbaumaßnahmen am Mühlenberg in Puderbach, der bevorstehende Bau der Zufahrt zum Industriegebiet Hedwigsthal/Hüttenstraße und die Veränderung der verkehrsführung auf der Schefferstraße in Raubach. Die JUSOS im Puderbacher Land setzen sich außerdem seit geraumer Zeit für die Wiederinbetriebnahme der Holzbachtalbahn ein. 
  • Finanzen: Durch Corona wird es zu Einbußen u.a. bei der Gewerbesteuer kommen. Die SPD Puderbach setzt sich dafür ein, diese Fehlbeträge durch finanzielle Hilfen des Landes und des Bundes zu decken.
  • Umwelt und Natur: Weiter steht das Thema der Neuaufforstung der Wälder im Zuge der Borkenkäferplage im ökologischen Mittelpunkt. 

 

Wir wollen, dass das Puderbacher Land weiterhin in der Bevölkerung so gut angenommen wird, wie in den vergangenen Jahren. Zu sehen ist das vor Allem bei den Zuzugszahlen in der Verbandsgemeinde. Das heißt u.a. die Verbesserung und Stärkung aller Infrastrukturen, Erhaltung der bisherigen Schul- und Industriestandorte und Verbesserung der regionalen Anbindung an die wirtschaftlichen und kulturellen Zentren Köln und Frankfurt.

Lana Horstmann ist unsere Landtagskandidatin!

Am 28. August 2020 wurde Lana Horstmann zu unserer Landtagskandidatin für die Landtagswahl am 14. März 2021 gewählt. Sie tritt an, um, mit Sven Lefkowitz als B-Kandidat, den Wahlkreis 4 (Neuwied, Dierdorf, Puderbach) ein erneutes Mal für die SPD zu gewinnen und dem Wahlkreis weiterhin eine starke Stimme im Mainzer Landtag zu geben. 

Lana Horstmann (33) ist in Neuwied aufgewachsen und zur Schule gegangen. Sie ist freigestellte Betriebsrätin bei Rasselstein in Andernach und seit 2009 in der SPD. Seit 2014 sitzt sie im Stadtrat Neuwied und Ortsbeirat Oberbieber. 2018 wurde sie zur Vorsitzenden des SPD-Stadtverbandes Neuwied gewählt. „Ich möchte ein Teil des Teams in Mainz mit Malu Dreyer sein und die Interessen des Wahlkreises in Mainz vertreten. Ich stehe für ein gutes und gemeinschaftliches Miteinander und bin für sachliche und faire Diskussionen“, sagte Lana Horstmann.

 

SPD Puderbach bereitet sich auf Landes- und Bundestagswahl vor

In der ersten Mitgliedersammlung in Jahr 2020 bereitete sich die SPD Puderbach auf die Land- und Bundestagswahlen 2021 vor. Die Arbeit der Landesregierung und der SPD-Minister in der Bundesregierung wurde sehr positiv gesehen.


Nachdem lange Zeit nur Telefonkonferenzen und Einzelgespräche möglich waren, fand Mitte Juli unter Beachtung der Hygieneregeln, die erste Mitgliederversammlung des SPD Ortsvereins Puderbacher Land des Jahres 2020 in Daufenbach statt. Im Mittelpunkt standen die Landtags- und Bundestagswahl im Jahr 2021. Ab Ende August bis Ende November finden die Kreiskonferenzen zur Wahl der Kandidatinnen und Kandidaten statt. Der Puderbacher SPD gelang es mit Rebecca Eckart, Edith Ernst, Petra Hütte, Petra Krämer und Christina Neitzert sowie Thomas Eckart, Rainer Kaul, Wolfgang Kunz, Volker Mendel und Leon Schick ein sehr gutes Team aus Frauen und Männer, sowie eher Jüngeren und eher Erfahreneren in den Delegiertenkreis zu wählen.
Zur Vorbereitung der Wahlen wurde die Regierungspolitik im Land und im Bund diskutiert. Die Politik von Ministerpräsidentin Malu Dreyer wurde von allen Anwesenden gelobt. Mit Interesse verfolgten die JUSOS Leon Schick und Marcel May auch, dass Malu Dreyer und die Verkehrsminister von Rheinland-Pfalz und dem Saarland die Bahnstreckenreaktivierung Homburg-Zweibrücken weitervorantreiben. Schließlich fordern die JUSOS in Puderbach seit längerer Zeit den Ausbau der Holzbachtalbahn.
Besonderes Lob sprach Landrat a.D. Rainer Kaul den SPD-Ministern in der Bundesregierung aus. „Finanzminister Olaf Scholz ermöglicht mit seiner Politik, dass die wirtschaftlichen Nachteile der Corona-Krise abgefedert werden. Hubertus Heil hat mit dem Kurzarbeitergeld und den anderen Hilfen ermöglicht, dass die Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen vor den gröbsten Sorgen geschützt sind.“ Überhaupt sahen alle, dass Arbeitsminister Hubertus Heil klassische sozialdemokratische Ziele verwirklicht: Die Grundrente ist ein sozialpolitischer Meilenstein, für den die SPD lange gekämpft hat. Allerdings war auch allen klar, dass es eine gute Rente nur mit guten Löhnen gibt. Eine starke Tarifbindung und ein solider Mindestlohn sind die Basis. Allerdings muss der Mindestlohn dann auch weiter steigen – 12 Euro waren in der Diskussion eine gute Orientierung. Der Ortsvereinsvorsitzende Thomas Eckart sprach die Aktivitäten von Arbeitsminister Hubertus Heil zu den Arbeitsbedingungen in der Fleischwirtschaft an: „Auch hier ist das Verbot der Unteraufträge ein guter Ansatz. Wir dürfen aber nicht vergessen, dass es solche Systeme auch in anderen Sektoren gibt, wie im Verkehr und in der Lagerwirtschaft.“ 
Insgesamt freuten sich alle, dass gemeinsame Veranstaltungen wieder möglich sind. Nächste Termine werden ein Herbsttreffen und die Mitgliederversammlung Anfang 2021 mit der turnusmäßigen Wahl des Vorstandes sein.

 

Die Grundrente kommt!

Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt!

Wer 33 Jahre lang in die Rentenkasse eingezahlt hat, hat künftig Anspruch auf die Grundrente, wenn ansonsten die Rente zu niedrig wäre. Auch Jahre, in denen die eigenen Kinder erzogen oder Angehörige gepflegt wurden, werden berücksichtigt.

Mehr Gerechtigkeit durch die Grundrente! Ab Januar 2021 für rund 1,3 Millionen Rentnerinnen und Rentnern. mehr

Politischer Aschermittwoch: Heringsessen der SPD Puderbach


Sven Lefkowitz (MdL) und Thomas Eckart (OV-Vorsitzender)

Zum diesjährigen Heringsessen am Mittwoch, den 26. Februar 2020 fanden sich neben vielen Gästen auch Sven Lefkowitz, MdL, und Verbandsbürgermeister Volker Mendel in Harschbach zu einem geselligen Abend ein. Nach der Begrüßung durch den Ortsvereinsvorsitzenden Thomas Eckart, gedachten alle Anwesenden bei einer Schweigeminute der Opfer und Verletzten der Anschläge in Hanau und Volkmarsen.

Harschbach. Im Anschluss ergriff der Landtagsabgeordnete Sven Lefkowitz das Wort. Ihm seien traditionelle Veranstaltungen wie das Heringsessen sehr wichtig, um sich im direkten Kontakt mit den Wählerinnen und Wählern auszutauschen. Aus persönlicher Erfahrung, als gelernter Altenpfleger und ehemaliger Leiter einer Senioreneinrichtung, seien für ihn Gesundheit und Pflege zentrale Themen. Hervorzuheben sei gerade in der Region Puderbach/ Dierdorf die Sicherung der gesundheitlichen Versorgung. Außerdem betonte er die Wichtigkeit der Fachkräfteakquise in den Pflegeberufen und der „Landarztquote“.

Weiter sprach sich Lefkowitz klar gegen jegliche extremistische Gewalt aus und betonte, „Antifaschismus sei sozialdemokratische DNA. Wir sind mehr!“.

 

Nach der Rede von Sven Lefkowitz wurden die Gäste durch den Ortsverein mit Heringen mit Pellkartoffeln und Würstchen und Kartoffelsalat versorgt. Nach ausreichender Pause zum Essen und geselligen Gesprächen, trat Bürgermeister Volker Mendel zur nächsten Wortmeldung vor und stellte mit Rebecca Eckart (SPD) die neue Gleichstellungsbeauftragte der Verbandsgemeinde Puderbach vor.

Mendel berichtete, dass die Verbandsgemeinde im Hinblick auf die Einwohnerzahlen im vergangenen Jahr weiter gewachsen sei. Um die stetig wachsende Zahl von Kindern aufzufangen, hofft die Verwaltung in Puderbach schon dieses Jahr mit dem Neubau der geplanten zweiten Kindertagesstätte in Puderbach zu beginnen, um die Einrichtung schnellstmöglich in Betrieb zu nehmen.

Besonders lobte Volker Mendel die Bereitschaft der Bürger zu sozialem Engagement. Dazu zählten vor allem die Feuerwehren, die First Responder, der Bürgerfahrdienst und die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe, sowie die örtlichen Vereine. In der Region wurden unlängst sechsundzwanzig Nachwuchskräfte bei der Freiwilligen Feuerwehr verzeichnet. Außerdem stellte die Feuerwehr in Puderbach als Pilotprojekt eine Bambinifeuerwehr in Dienst, um junge Menschen früh für das Ehrenamt und die Arbeit der Feuerwehr zu begeistern.

Weiterhin gibt es nun einen Seniorenbeirat in der Verbandsgemeinde, an dem Bürger aus vierzehn von sechzehn Gemeinden beteiligt sind. Ein Jugendbeirat ist in Zukunft geplant.

Das gute Abschneiden der SPD-Hamburg bei der dortigen Bürgerschaftswahl sahen alle Redner als positive Entwicklung für das anstehende Wahljahr 2021.

 

 

Herzliche Einladung zum traditionellen Aschermittwoch-Heringsessen 2020

Das traditionelle Heringsessen des SPD-Ortsvereins Puderbach wird am Mittwoch, den 26. Februar 2020 um 18:30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in 56307 Harschbach, Hauptstraße 10 stattfinden. Sven Lefkowitz, MdL, sowie Martin Diedenhofen, JUSO-Vorsitzender des Landkreises Neuwied, werden über die neuesten Entwicklungen aus der SPD, dem Kreis und des Landes berichten. Außer den traditionellen Heringen mit Pellkartoffeln und Specksoße gibt es auch Würstchen mit Kartoffelsalat. Für Getränke ist ebenfalls gesorgt. Pro Portion ist ein Unkostenbeitrag von 6,00 EURO zu entrichten.

Anmeldung bis 20. Februar bitte bei

Thomas Eckart: th-eckart@gmx.de Telefon: 02684 959333

Marcel May: maymarcel@hotmail.de Telefon: 02684 9742800

oder auch gerne über das Kontaktformular auf www.spd-puderbach.de .

Volker Mendel als VG-Bürgermeister wiedergewählt!

Am 10. November 2019 wurde Volker Mendel mit deutlicher Mehrheit von 85 Prozent als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Puderbach, für weitere 8 Jahre, wiedergewählt.

Vielen Dank für das Vertrauen!

 

Wahl des Verbandsbürgermeisters am 10. November

 

SPD Puderbach nominiert Volker Mendel für Wiederwahl

v.l.n.r. Volker Mendel mit Ehefrau Dorothee, Michael Mahlert, Thomas Eckart, Klaus Marth und Marcel May

Auf der Mitgliederversammlung der SPD Puderbach am 14. September in der Grillhütte Hanroth wurde Volker Mendel zum Kandidaten der SPD für das Amt des Verbandsbürgermeisters gewählt. Volker Mendel, der einstimmig zum SPD Kandidaten gewählt wurde, ließ im Beisein von Vertretern aus Kreis, Verbandsgemeinde und Ortsverein, seine Amtszeit Revue passieren und steckte sich neue Ziele für eine mögliche weitere Amtszeit.

Hanroth. Volker Mendel machte klar, dass trotz begrenzter Mittel, einiges für die Verbandsgemeinde getan und immer versucht wurde das Bestmögliche für die Bürger zu erreichen. Besonders lobte er die Bereitschaft der Menschen im Puderbacher Land ehrenamtlich tätig zu sein. Nur durch das Ehrenamt seien Dienste wie die First Responder oder Bürgerfahrdienste möglich geworden. Bei beiden Projekten war Puderbach eine der ersten Verbandsgemeinden im Land die solche Dienste angeboten hat.

Weiter steht für Volker Mendel die Sicherung der medizinischen Versorgung in der Verbandsgemeinde auf der Agenda. In Urbach wird ein Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) geschaffen, um den Arztstandort Urbach zu erhalten. Auch der Schulstandort Puderbach wurde in den vergangenen Jahren umstrukturiert. Durch die Umwandlung in eine Realschule plus konnte sich die weiterführende Schule in Puderbach einen Namen machen. Anmeldezahlen sowie Schüler- und Elternresonanz sprechen dafür. Außerdem wurde sich um die Digitalisierung in den Schulen gekümmert. Moderne leistungsfähige Whiteboards und eine schnelle Internetleitungen werden bereitgestellt. Auch die sofortige Wiedereröffnung des Schulhallenbades und ein ausreichendes Angebot von Kindergartenplätzen im Verbandsgemeindebereich stehen für Volker Mendel im Fokus der näheren Zukunft.

In einer potenziell neuen Amtszeit sieht Volker Mendel die Erstellung von präventiven Hochwasser- und Starkregenkonzepten für unabdingbar an. Durch Starkregen ausgelöste Überflutungen landesweit, geben Anlass dazu, sich frühzeitig Gedanken um Lösungen für den Notfall zu machen. Für Volker Mendel steht der Schutz der Bürger und die schnelle Hilfe im Katastrophenfall im Vordergrund. Auch der Befall der heimischen Wälder durch den Borkenkäfer wurde thematisiert. Zusammen mit den Förstern und Waldbesitzern müssen Lösungen gefunden und der Wald nachhaltig wieder aufgeforstet werden. Abschließend stellte Mendel fest, dass die Einwohnerzahlen in der gesamten Verbandsgemeinde positiv verlaufen. Unternehmen siedeln sich an und die Gemeinden erhalten viel Zuzug aus den umliegenden Ballungszentren.

Volker Mendel stellt seine Kandidatur unter das Motto:

„Für heute, für Morgen, Volker Mendel! Mit Kompetenz, Erfahrung und Engagement!“.

 

Der erste Beigeordnete des Kreises Neuwied, Michael Mahlert, schloss sich den Ausführungen Mendels an und bezeichnete ihn als „immer vertrauensvollen und kompetenten Politiker“ mit dem er immer gerne zusammenarbeitet.

 

SPD Puderbach setzt sich für Schaffung von Kita-Plätzen ein


Symbolfoto

VG Puderbach. In der Verbandsgemeinde Puderbach besteht ab 2020 ein Fehlbedarf von 151 Kindergartenplätzen. Eine räumliche Erweiterung der bestehenden Kindertagesstätten ist aus Platzgründen nicht möglich und auch eine Aufstockung der Plätze in der Kindertagesstätte im Evangelischen Gemeindehaus in Puderbach kann nicht realisiert werden. Auf Beschluss des VG-Rates soll ein Planungsbüro mit dem Bau einer neuen Kindertagesstätte oberhalb des Friedhofes in Puderbach betraut werden. Die anhaltende Geburtenentwicklung, die zunehmende Nutzung von Betreuungsangeboten von Eltern mit Kindern unter 3 Jahren und der Zuzug von Familien mit Kindern haben dazu geführt, dass in den nächsten Jahren zusätzliche Kapazitäten in den Kitas und Grundschulen notwendig sind. Laut Studien entscheiden sich jüngere Paare aufgrund verbesserter Rahmenbedingungen und Betreuungsausbau für erste oder weitere Kinder. Zudem gibt es immer mehr Familien, in denen beide Elternteile arbeiten gehen und auf eine Betreuung ihrer Kinder angewiesen sind.

Aufgrund einer Planungs- und Bauzeit von voraussichtlich 3-4 Jahren, schlägt der SPD Ortsverein Puderbach vor, Übergangsmöglichkeiten für die Kinderbetreuung zu suchen, um eine lückenlose Betreuung zu gewährleisten und Eltern zu unterstützen. Eine Ersatzlösung für den Kindergarten in Urbach wäre z.B. die Nutzung des Jugendheims in Urbach. Auch in den anderen Gemeinden mit Kitas muss über räumliche Ausweichmöglichkeiten nachgedacht und diskutiert werden. Zudem muss die abgeschaffte gegenseitige Urlaubsvertretung der Kindertagesstätten in den Ferienzeiten wieder eingeführt und sichergestellt werden. Der SPD Ortsverein Puderbach setzt sich dafür ein Betreuungslücken zu schließen, damit die Kindertagesbetreuung in der Verbandsgemeinde Puderbach weiterhin allen Kindern gleiche Entwicklungs- und Bildungschancen bietet.

 

SPD Puderbach nominiert Volker Mendel als Bürgermeisterkandidaten


Volker Mendel (1. Reihe 5. v.lks) nach seiner Nominierung

Auf ihrer Mitgliederversammlung am 21.6.2019 hat die SPD Puderbach einen neuen Vorstand gewählt und Volker Mendel als Kandidat für die Wahl des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Puderbach nominiert.

Daufenbach. Der SPD Ortsverein baut seinen Vorstand konsequent um. Thomas Eckart, der einstimmig wiedergewählt wurde, begrüßte den Umbau: „Das Wahlergebnis ist für uns eine Herausforderung, jüngere Menschen an die Arbeit der SPD heranzuführen. Es ist wichtig, dass langerfahrene, bekannte Mitglieder dabei sind, aber wir müssen auch den Jüngeren die Chance geben, Erfahrung zu sammeln und in der Verbandsgemeinde bekannt zu werden. Mit Petra Hütte, Leon Schick und Marcel May wollen wir die Neuentwicklung im geschäftsführenden Vorstand unterstützen.“ Petra Hütte forderte in ihrer Vorstellungsrede für den stellvertretenden Vorsitz eine verstärkte Orientierung auf die Interessen der arbeitenden Menschen. Der ausscheidende Vorsitzende der Jusos, Stephan Hoffmann, gab seinem Nachfolger Leon Schick ein optimistisches Signal mit auf den Weg: „Wer, wenn nicht die SPD, soll sich denn um soziale Gerechtigkeit kümmern?“ Neu belebt werden soll auch die Arbeit in der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (Vorsitz: Ute Starrmann) und in der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (Vorsitz: Karin Krämer). Als Beisitzer wurden gewählt: Rüdiger Blum, Rebecca Eckart, Gerhard Ernst, Christa Henn, Alexandra Hopfgartner, Christina Neitzert, Natanja Neitzert, Harald Scharrenbach, Bernhard Szudra und Helga Wagner.

Der amtierende Bürgermeister der Verbandsgemeinde Puderbach Volker Mendel begann seine Nominierungsansprache mit einem persönlichen Statement: „Ich habe Lust und Freude an dem Amt und stecke auch viel Herzblut hinein. Das Amt ist vielseitig und hat viele interessante Aspekte. Es macht mir Spaß, zusammen mit den Bürgern und Bürgerinnen Probleme zu lösen und die Verbandsgemeinde voranzubringen. Ich mache gerne weiter!“ Volker Mendel ging dann die sozialen, die ökologischen und die wirtschaftlichen Fortschritte in der Verbandsgemeinde durch. Die Bildungspolitik ist eine sozialdemokratische Domäne, die von den Kindergärten bis hin zur Realschule plus geht. Gerade bei der Qualität der Schulausbildung sind in den letzten Jahren deutliche Erfolge zu verzeichnen. Volker Mendel bedankte sich dafür bei der anwesenden Konrektorin Natanja Neitzert. Großartiger Klimaschutz ist in einer Verbandsgemeinde wie Puderbach sicher nicht möglich, aber die Ökobilanz braucht sich nicht zu verstecken. Die Wasserversorgung befindet sich auf einem hohen Niveau, die Klärung des Abwassers ist inzwischen in Zusammenarbeit mit der Papierfabrik auf einem sehr guten Weg. Auch für die Abfallwirtschaft erwartet Volker Mendel für die Zukunft weitere Fortschritte. Eine Verbindung von sozialen und ökologischen Vorteilen sieht Volker Mendel im Bürgerfahrdienst. Er hilft Menschen ihre Mobilität zu erhalten, ohne ein eigenes Auto besitzen zu müssen. Mendel sieht für die Zukunft sogar Möglichkeiten, Elektroautos als Car Sharing einzusetzen. Soziale, ökologische und wirtschaftliche Ziele sind nicht leicht zu vereinbaren. Dies sieht auch Volker Mendel, wenn er auf die sehr positive Entwicklung der Gewerbegebiete zu sprechen kommt. Eine Ausweitung der Gewerbebiete ist nur unter Beachtung ökologischer Rahmenbedingungen möglich. Die Fortschritte in der Digitalisierung für unsere Grundschulen sieht Mendel kritisch und zu langsam. Leider seien sie kaum zu beschleunigen, da der Ausbau im Kreis Neuwied zusammen mit der Deutschen Telekom auf ca. drei Jahre veranschlagt worden ist. Mit seiner Nominierungsrede sprach Volker Mendel den SPD-Mitgliedern aus dem Herzen und zeigte auch den Weg auf, wie eine moderne Sozialdemokratie soziale, ökologische und wirtschaftliche Ziele verwirklichen kann. Unter starkem Beifall wurde Volker Mendel einstimmig nominiert. Der neue und alte Vorsitzende Thomas Eckart gratulierte und versprach, dass der SPD-Ortsverein sich mit aller vorhandenen Energie dafür einsetzt, dass Volker Mendel im Amt bleibt.

 

Danke lieber Fredi, viel Erfolg lieber Sven!

Fredi Winter hat uns und die Menschen im Wahlkreis Neuwied/ Puderbach/ Dierdorf 13 Jahre lang mit viel Herzblut im Landtag Rheinland-Pfalz vertreten. Lieber Fredi, wir danken Dir für deinen unermüdlichen Einsatz für deine Heimat!

Sven Lefkowitz übernimmt den Staffelstab und vertritt den Wahlkreis Neuwied/ Puderbach/ Dierdorf von jetzt an im Landtag Rheinland-Pfalz! Wir sind sicher, dass Du viel für die Menschen in unserer Heimat herausholen wirst und wünschen Dir viel Erfolg. Unsere Unterstützung hast Du!